Taunus entdecken

Wandern im Taunus ©pixabay.com
Wandern im Taunus ©pixabay.com

Es gibt viele gute Gründe für eine Wanderung durch den Taunus. Der Taunus ist ein in Rheinland-Pfalz und Hessen gelegenes Mittelgebirge, dessen höchste Erhebung der knapp 880 Meter hohe Große Feldberg ist. Einer der ersten Eroberer dieses Großen Felberges war übrigens kein Geringer als Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Wanderer begeben sich auf Exkursen zu dieser Erhebung automatisch auf die Spuren dieses geschichtsträchtigen Ortes, an dessen Kuppe sich ein 40 Meter hoher Turm samt Aussichtsplattform befindet. Da der Taunus dem Rheinischen Schiefergebirge angehört, ist die Region eines der älteren Gebirge des Landes, das teilweise sehr dünn besiedelt ist und mit seinem Waldreichtum punktet. Aktivurlauber wissen die Symbiose aus lieblichen Tälern, Einsamkeit, sattgrünen Wäldern und den hiesigen Höhen zu schätzen, die diesem Wanderziel seine Besonderheit verleihen.

 

Ein gut ausgebautes Netz an Wanderpfaden

Auf Wanderungen durch den Taunus erobern Aktivurlauber ein sehr gut ausgebautes Netz an Wanderwegen, die zu geologischen Attraktionen der Region führen. Die zwölf Meter hohen Eschbacher Klippen sind ein Blickfang, der komplett aus Harz besteht. Die Kubacher Kristallhöhle ist in dieser Form in Deutschland einzigartig. Die Wände dieses Anwesens sind über und über mit Salzkristallen bedeckt. All diese und viele weitere Attraktionen sind Teil des etwa 2.700 Kilometer langen Wegenetzes, dessen romantisches Ambiente auf Schritt und Tritt spürbar ist. Markante Ziele der als Hintertaunus bezeichneten Region erobern Wanderer mit der hiesigen Loreley, der Burg Maus, der Burg Lahneck oder der Marksburg. Der als Hochtaunus bekannte Teil ist Herberge des Großen Feldbergs und anderer namhafter Anziehungspunkte wie der Königsresidenz Weilburg, dem Limeskastell Saalburg, dem Freilichtmuseum Hessenpark oder der Kubacher Kristallhöhle. Kulturelle Kleinode wie die Burg Eppstein, das Höchster Schloss, der Flörsheimer Eisenbaum oder das Arboretum Main-Taunus zeichnen den Hochtaunus aus. Im Rheingau – einem weiteren Bestandteil des Taunus – werden all die Wanderer fündig, die einen Blick auf das Kloster Eberbach, das gotische Weindorf Kiedrich oder die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Germania am Niederwalddenkmal werfen möchten. Der Untertaunus ist das perfekte Ausflugsziel für alle, die der Hühnerstraße sowie dem Aartaunus zwischen Bad Camberg und Idstein auf Schusters Rappen einen Besuch abstatten möchten.

Eine Wanderregion, der es an nichts mangelt

Der Taunus ist eine Wanderregion mit vielen Gesichtern. Von beeindruckenden Höhlen über spektakuläre Aussichtspunkte bis hin zu kulturellen Attraktionen – dieser Facettenreichtum im Zusammenspiel mit naturlandschaftlicher Schönheit zieht jeden Besucher in seinen Bann.